ASE XXIX Planetary Congress, 03-07 Okt 2016, Wien

DDie Association of Space Explorers (ASE) bringt über 400 Astronauten und Kosmonauten aus 37 Ländern zusammen. 2016 fand der jährliche ASE Kongress – der XXIX Planetary Congress – in Österreich vom 03.-07. Oktober 2016 statt. Am “Community Day” am 05. Oktober 2016 vermittelten 100 Astronauten und Kosmonauten die Faszination Weltraum in ganz Österreich.

Seit 1985 tagt die ASE im Rahmen des „Planetary Congress“ jedes Jahr in einem anderen Land, 1993 war Österreich bereits Gastgeber für diese renommierte internationale Tagung. Die Veranstaltung im Oktober 2016 war für fünf Tage in Wien anberaumt und ist eine Mischung aus Fachvorträgen und kulturellen Aktivitäten. Gastgeber der ASE 2016 war Österreichs Kosmonaut Franz Viehböck in Kooperation mit dem Östereichischen Weltraum Forum (ÖWF).

Der Planetary Congress ist eine renommierte internationale Veranstaltung. Einer der Höhepunkte ist die jährliche “ASE Crystal Helmet” Zeremonie – eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen in der Raumfahrt. 2016 ging der Crystal Helmet and Prof. Johannes Ortner.  Der Kongress vereint die Erfahrungen und Ergebnisse der bemannte Raumfahrt mit den Herausforderungen unserer Gesellschaft – angefangen von Gesundheit, Umweltthemen und Biodiversität, zukünftige Technologie und Weltraumforschung sowie die Suche nach neuen Perspektiven.

Ein Schwerpunkt für die ASE ist die Begeisterung der nächsten Generation von Forscherinnen & Forschern für MINT-Fächer. Schulbesuche und der Kontakt mit jungen Menschen – welche im Vorfeld sorgfältig über vorangegangene Projekte vorbereitet wurden – waren zentrale Elemente der ASE 2016. Traditionell ermöglichen Weltraumaktivitäten auch eine Hebelwirkung für Genderthemen und fördern Gendervielfalt in den MINT-Fächern.

Während des “Community Day” am 5. Oktober 2016 besuchten die Astronauten in kleinen Gruppen 129 Veranstaltungen in ganz Österreich und konnten damit über 12.000 Menschen persönlich erreichen. Neben Schul- und Universitätsbesuchen, traffen die Astronauten auch mit Vertretern aus der Politik und Industrie zusammen, um diese für Raumfahrtaktivitäten zu interessieren. Während die Astronauten die Gastfreundlichkeit Österreichs erlebten, fanden zudem Treffen mit regionalen und lokalen Entscheidungsträgern & Meinungsbildern statt.

06.11.2016
ASE 2016 Project Report Public
(12.68 MB pdf)

ASE 29 wichtigsten Botschaften:

  • Von 3. bis 7. Oktober 2016 fand die jährliche Konferenz der Association of Space Explorers (ASE) in Wien statt. Die ASE vereinigt AstronautenInnen und KosmonautInnen aus 35 Ländern. Österreichs Kosmonaut Franz Viehböck und Vesna Viehböck luden anlässlich des 25-jährigen Jubiläums seiner Mission Austromir 100 Raumfahrer-Kollegen nach Wien ein. Sie organisierten die Konferenz mit dem Österreichischen Weltraum Forum (ÖWF), unterstützt von Privatwirtschaft, universitären Einrichtungen und öffentlicher Hand.
  • AstronautInnen und KosmonautInnen sind sehr gut vernetzte, globale Botschafter für Forschung, Entwicklung und Kultur. Dabei nützen sie das Thema Weltraum, um junge Menschen für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Am Community Day, dem 5. Oktober 2016, schwärmten alle 100 Astronauten und Kosmonauten in Österreich aus, um bei Veranstaltungen in Schulen, an Universitäten, in Firmen und öffentlichen Räumen die Faszination für Forschung und Entwicklung in die Welt zu tragen.
  • Beim ASE Kongress präsentierte Österreich seine Stärken in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Dies steigert die internationale Präsenz des Landes, festigte Österreichs Image als kompetenter Partner und kann für Industrie und Forschungseinrichtungen eine beträchtliche Hebelwirkung bedeuten. Besonderes  Augenmerk legte der Kongress auf die Herstellung einer Gender-Balance in den MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)-Fächern.
  • Der Kongress transportierte das positive Bild von Forschung, Technologie und Innovation auf einmalige Weise und konnte so Menschen jeden Alters nachhaltig für diese Themen  begeistern

ASE 29 Social Media #ASE29 #BornToXplore:

Neben der klassischen Medienarbeit war ein wichtiger Aspekt den Kongress auch über Social Media zu begleiten. Dazu wurden auch ein eigenes Social Media Ambassadors Program ins Leben gerufen, welches Social Media affine Menschen mit hohen Interesse an Raumfahrt nach Wien zum Kongress einludt. Das ÖWF #ASE29 Social Media Team berichtete über den ASE Kongress über die ÖWF & ASE Kanäle vor- und während des Kongresses und konnte über Twitter und Instagram über 16 Mio Impressions und 4,9 Mio Menschen erreichen.

Social Media Reichweite 24Sep - 24Okt 2016. Getrackt via Keyhole

Social Media Reichweite 24Sep – 24Okt 2016. Getrackt via Keyhole

 

Born To Explore Schüler- und Studentenwettbewerb

Mit dem Born to Explore Wettbewerb ludt das ÖWF  Volks-/MittelschülerInnen und StudentInnen ein, uns ihre Vision zu zeigen, wohin uns die Erkundung des Weltraums führen wird. Aus über 100 Einsendungen aus ganz Österreich fanden wir 3 Hauptgewinner bzw. zahlreiche Schulklassen und Gruppen, die einen Besuch eines Astronauten am Community Day gewannen.  Mehr dazu unter: Ideenwettbewerb Born to Explore – ein Einblick in die Gewinner-Ideen

ASE Award Dinner

Born to Explore Winners mit Mag. Ingolf Schädler (BMVIT) (links) und Dr. Gernot Grömer (ÖWF) (rechts). (c) OeWF (Thomas Weilguny)

Partner

Die ASE2016 wäre nicht möglich gewesen ohne der Unterstützung unserer Partner. Diese ermöglichten einerseits alle öffentlichen Sessions bei freiem Eintritt anzubieten und unterstützten uns andererseits beim Community Day am, 5. Oktober 2016, so dass wir AstronautInnen, KosmonautInnen und TaikonautInnen in alle Bundesländer bringen konnten.

ASE 2016 Partners

Dieser Artikel ist auch verfügbar auf: Englisch

Österreich/ASE 2016